© Ruslan Grumble - fotolia.com

domino - Wer wir sind

Der Name der Jugendgemeinde domino kommt zum einen von dem Dominospiel:
Es kommt  auf die Verbindung der Steinchen an. Richtig positioniert tritt nach einem kleinen Anschubs der sog. Domino-Effekt ein.

Das ist auch bei uns der Fall: Wir stehen miteinander in Verbindung, teilen unseren Glauben und unser Leben miteinander. Wir richten uns auf Jesus Christus aus, sind von Gottes Liebe berührt und tragen sie hinein in unseren Alltag und in die Begegnungen mit anderen Menschen.

Zum anderen bedeutet "domino" auf deutsch "dem Herrn!" domino ist nicht einfach ein Zusammenschluss von Menschen mit gleichem Interesse. Wir sind eine kleine Gemeinde in der weltweiten Kirche Gottes. Wir fragen danach, was ER von uns möchte und wie wir als Gemeinde zu seiner Ehre leben können.

Unser domino-Ziel ist: Jungen Menschen die Liebe Jesu Christi weitergeben, so dass sie ihn kennenlernen und auch mit ihm auf dem Weg durchs Leben gehen!

Wir erwarten von domino, dass junge Menschen auch unter dem Dach unserer Evang. Landeskirche, in unserem Kirchenbezirk ein geistliches Zuhause finden und behalten. Sie sollen erleben, dass sie in ihrer jeweiligen Lebenswelt in der Kirche willkommen sind und ernst genommen werden.

In domino verbindet uns:

- Gottes Liebe zu uns Menschen (Röm 8, 32-39)

- Das Dreifachgebot der Liebe (Matth 22, 37-40)

- Das Ziel Menschen zu Nachfolgern Jesu zu machen (Matth. 28)

- Die Gemeinschaft der Glaubenden (Matth 18,20):

- Der Aufbau auf Bestehendes und die Vernetzung mit den Kirchengemeinden

Durch die Gottesdienstthemen, Gebet, Gemeinschaft und offenen Gespräche versuchen wir miteinander Gott, auch durch unser Tun, Nachdenken und Hinterfragen, an unseren Glaubens- und Gottesvorstellungen arbeiten zu lassen.

Dies ist aber keine Aufgabe, die in wenigen Jahren oder mit einer guten Organisation erfüllt werden kann. Glauben braucht Zeit, Ausdauer, Vertrauen und immer wieder neues Erleben und Begreifen: Gott ist ein Gott der mitgeht. Ein Gott, der bedingungslos liebt.

Dieses Erleben und Begreifen hat sehr oft seinen Platz in der christlichen Gemeinschaft, in der Gemeinde. Und damit ist domino für viele Jugendliche und junge Erwachsene die logische Konsequenz von unserer kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit.