Geberlaune - geben ist nicer als nehmen

Unter dem Motto „GEBERLAUNE“ startet das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) an fünf Orten ein neues Projekt, mit dem unter jungen Menschen eine „Kultur der Großzügigkeit“ und die Freude am Geben und Teilen gefördert wird – und wir sind dabei!

„Das klassische Konzept „Spenden“ ist bei jungen Menschen wenig eingeübt. Sie haben kaum Vorbilder. Sie brauchen neue Impulse und Konzepte“, sagt Cyrill Schwarz vom EJW, der die Konzeption entwickelt hat und jetzt das Projekt leitet.

In fünf lokalen GEBERLAUNE-Gruppen werden sich junge Leute mit weltweiter Armut, Gerechtigkeit und einer biblischen Sicht von Besitz und Reichtum beschäftigen, Grundlagen des Fundraisings kennenlernen und eigene Finanz- und Spendenaktionen planen und durchführen. Die fünf Lokalprojekte, die jetzt ausgewählt wurden, sind regional in einer „Lernenden Gemeinschaft“ vernetzt.

Im ejKi wird unser neuer Bezirksjugendreferent Lukas Ulmer ab September mit 20% für das Projekt Geberlaune zuständig sein.

Hintergrund:
In Württemberg tragen 70 Fördervereine zu einem wesentlichen Teil zur Finanzierung der evangelischen Jugendarbeit bei. Der Altersdurchschnitt ihrer Mitglieder liegt bei rund 60 Jahren. Viele ältere engagierte Christinnen und Christen sind es gewohnt, zehn Prozent ihres Einkommens zu spenden. Diese biblisch begründete Haltung ist jüngeren Menschen eher unbekannt. Diese spenden vor allem ihre Zeit und investieren viel Energie und Engagement, wie beispielsweise die Bewegung Fridays For Future zeigt. Aber Geldspenden kommen in ihrer Lebenswelt kaum vor.

Mehr Infos zum Projekt unter geberlaune.org