Herbstschulungen 2017

von (Kommentare: 0)

In den Herbstferien zum Jugendleiter

Vom 1.-5.11.2017 haben sich 47 Jugendliche und junge Erwachsene zu den Mitarbeiterschulungen des Evangelischen Jugendwerks Bezirk Kirchheim auf der Dobelmühle bei Aulendorf aufgemacht. Sie kamen aus Kirchheim, Owen, Jesingen, Notzingen, dem Lenninger Tal und anderen Gemeinden aus dem Kirchenbezirk Kirchheim. Ein vier-köpfiges ehrenamtliches Mitarbeiterteam sorgte für eine hervorragende Verpflegung während der Schulungstage. Acht weitere Mitarbeitende aus Haupt- und Ehrenamtlichen in der Evangelischen Jugendarbeit haben die künftigen Gruppen- und Freizeitleiter nach den Standards der Jugendleiter/In-Card (Juleica) ausgebildet. Diese ist ein bundesweit einheitlicher Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeitende in der Jugendarbeit. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis der Inhaber/Innen.  Zusätzlich soll die Juleica auch die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen.
Diese künftigen Mitarbeitenden geben den Interessen von Kindern und Jugendlichen eine Stimme und setzen sich für sie ein. Für diese spannenden und verantwortungsvollen Aufgaben haben sie sich gut vorbereitet: In einer umfangreichen Ausbildung haben die ehrenamtlichen Mitarbeitenden sich z.B. mit rechtlichen Aspekten auseinander gesetzt und sie haben gelernt, wie eine Gruppe funktioniert. Zudem haben sie verschiedene Methoden für die Gruppenarbeit kennengelernt, sie erhielten entwicklungspsychologische Grundkenntnisse und ein großes Repertoire an Spielen für große und kleine Gruppen, außerdem ein paar Ideen im Bereich der Erlebnispädagogik und sie wissen künftig, wie man Kindern und Jugendlichen die frohe Botschaft der Bibel verkündigt.
Damit verfügen Sie über eine Qualifikation, die in vielen anderen Bereichen des Ehrenamts ihres gleichen sucht. Die erlernten „Soft-skills“ sind nicht nur in der Jugendarbeit von Belang. Auch Arbeitgeber legen großen Wert auf diese Zusatzqualifikation.
In drei Kursen über einen Zeitraum von drei Jahren, können die Ehrenamtlichen die Juleica erhalten. Somit ist bereits der Mindeststandart für den Erwerb dieser Karte überschritten. 40 Schulungseinheiten, die jeweils 45 Minuten andauern und ein Mindestalter von 16 Jahren sind Voraussetzung für die Juleica. Ausschließlich Jugendverbände, die öffentlicher und freier Träger der Jugendhilfe nach dem achten Sozialgesetzbuch sind, dürfen diese Mitarbeiterqualifikationen durchführen. Das Jugendwerk ist anerkannter Träger der außerschulischen Jugendbildung und freier Träger der Jugendhilfe und bildet in dieser Funktion selbständig im Auftrag des Evangelischen Kirchenbezirk Kirchheim jährlich die Mitarbeitenden für die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit auf Bezirks- und Ortsebene für den hiesigen Kirchenbezirk aus.   

JW   

Zurück